In einem zwanzigminütigem Video, das im Internet kursiert, wird darüber geredet, dass ImpfstoffeVakzine Vakzine sind Impfstoffe, mit denen der menschliche Körper gegen Krankheiten immunisiert wird. Thromben und noch vieles mehr verursachen könnten und man deswegen speziell auf eine CoronaCorona Das Corona-Virus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die tödlich verlaufen kann.-Impfung verzichten solle.
Stimmen die Mutmaßungen?

In dem Video werden diese Behauptungen mit dubiosen „Fakten“ und reinem Wunschdenken vermischt und offenbaren den Charakter von Fake-NewsFake-News gezielt eingesetzte Falschnachrichten.

Zuerst geht es um die Toxizität von Impfmitteln, insbesondere gegen das CoronavirusCorona Das Corona-Virus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die tödlich verlaufen kann..

Es wird gesagt, dass Impfungen gegen Corona im Körper Blutgerinnsel verursachten und dadurch sehr viel passieren könne.
Bei den Impfstoffen von AstraZeneca und Johnson & Johnson sind zwei Arten von Thrombosen aufgetreten.

Sinusthrombosen Hirnvenenthrombosen sind Blutgerinnsel, die sich in Gefäßen des Gehirns bilden, die das Blut vom Gehirn zurück zum Herzen leiten. Sie können zu Lähmungen und schlimmstenfalls zum Schlaganfall führen, oder sogar zum Tod.
Splanchnische Venenthrombosen betreffen die Eingeweidevenen der großen Bauchorgane wie etwa der Leber oder Milz. Diese können auch bei einem Zehntel bis einem Drittel der Betroffenen Lungenembolien verursachen.

Diese wurden bestätigt und teilweise wurden Impfungen mit diesen Vakzinen ausgesetzt und nicht mehr durchgeführt.

Diese Thrombosen wurden erst nicht entdeckt, denn sie sind schwer zu diagnostizieren und die Behandlung ist nicht gerade einfach. Es können viele Komplikationen auftauchen. Außerdem hängen sie auch nicht so stark mit den klassischen Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Alter oder Übergewicht zusammen wie bei Beinvenenthrombosen. 

Es ist auch bekannt, dass die Antibabypille das Auftauchen von Thrombosen verstärken kann.

Bis Ende April 2021 wurden laut PEIPEI Paul-Ehrlich-Institut – deutsches Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 63 Fälle gemeldet, bei denen sich im Zuge der AstraZeneca-Impfung Sinusvenenthrombosen gebildet hatten.
Demgegenüber stehen millionen von Menschen, die ohne Nebenwirkungen mit AstraZeneca geimpft wurden.
Die EMAEMA Europäische Arzneimittel-Agentur („European Medicines Agency”) das diese bei 0,001 Prozent der Geimpften auftritt, was eine Person auf 100 000 darstellt.

Dies sind Fakten.

In dem Video wird behauptet, dass dies sehr häufig auftreten würde.

Laut einer neuen Studie ist das Risiko während einer Covid-19Corona Das Corona-Virus verursacht eine schlimme Lungenkrankheit (COVID-19), die tödlich verlaufen kann.-Erkrankung eine Sinusthrombose zu entwickelt fast einhundert mal höher als die Nebenwirkung bei einer Impfung mit Vektor-Impfstoffen.

Die zweite Behauptung ist, dass die sogenannten „Spike-ProteineSpike-Proteine Ein Virus benötigt das Spike-Protein, um eine Zelle befallen zu können. Man könnte es mit einem Stachel (englisch: „Spike”) vergleichen, der in die Wand der Zelle ein Loch bohrt, um hineinzugelangen.“ verheerende Auswirkungen auf den Organismus hätten.

Nach Impfung sowohl mit mRNAmRNA Unter mRNA versteht man in der Genetik einen „Stoff”, der genetische Information für den Aufbau eines bestimmten Eiweißes (Proteins) in einer Zelle enthält. („messenger ribo nucleic acid” – „Boten-Ribonuleinsäure”)-Vakzinen als auch Vektor-Impfstoffen produziert der Körper sogenannte „Spike-Proteine“. Mittels deren würde ein intaktes Virus Zellen befallen. Dies wäre, wenn man so will, die Andockstelle.

Diese Spike-Proteine können sich von alleine nicht vermehren und sind völlig inaktiv.

Der Körper – das Immunsystem – erkennt diese und „baut“ Antikörper dagegen.

Auf die Unterschiede zwischen mRNA‑ und Vektor-Impfstoffen soll nicht weiter eingegangen werden. 

Die Antikörper und Antigene bekämpfen nun die Eindringlinge.
Sie werden auch von Körper vernichtet und abgebaut. Nach spätestens fünfzehn Tage verschwinden diese ganz.
Das Immunsystem hat sich gemerkt, was es tun muss, falls ein Coronavirus in denen Körper eintritt und kann eine etwaige Infektion sehr schnell bekämpften. 

Angeblich würden die Spike-Proteine sich auch im Blut ausbreiten und in Organe gelangen.
Dies stimmt definitiv nicht. Sie bilden sich in einem relativ kleinen Bereich um die Einstichstelle.
Sollte es passieren, dass sie ins Blut gelängen, würden sie als Fremdkörper erkannt und abgebaut.
Die sogenannten „Fresszellen“ leisten hervorragende Arbeit.

Auch der zum Himmel schreiende Unfug, die Spike-Proteine könnten Blutzellen, zum Beispiel rote Blutkörperchen, zum Bersten bringen, ist symptomatisch für CovidiotenCovidioten Als Covidioten werden Personen bezeichnet, die leugnen, dass die Corona-Pandemie sowie die Corona-Krankheit (Covid-19) existiert. Oft werden Querdenker auch so bezeichnet, da sie im Prinzip ins gleiche Horn blasen..
Spike-Proteine können auch keine Adern von innen heraus zerstören, wie die Covidioten in dem Video es gerne hätten.

Spike-Proteine sind auch nicht in der Lage, Organe zu schädigen.

In dem Video werden immer wieder Fakten verdreht und Kontexte nicht eingehalten.

VakzineVakzine Vakzine sind Impfstoffe, mit denen der menschliche Körper gegen Krankheiten immunisiert wird. auf mRNA-Basis verursachen keine Thrombosen, Vektor-Impfstoffe schon.

Da beide den Körper dazu bringen, Spike-Proteine zu bauen, wird hier das eine mit dem anderen vermischt.
Dazu kommen noch Studien, die weder bestätigt noch verifiziertVerifikation Die Verifikation ist der Nachweis, dass ein vermuteter oder behaupteter Sachverhalt wahr ist. (Korrektheitsbeweis) sind.
Die Studien, die genannt werden und deren „HypothesenHypothese Von Widersprüchen freie, aber zunächst unbewiesene Aussage, Annahme (von Gesetzlichkeiten oder Tatsachen) als Hilfsmittel für wissenschaftliche Erkenntnisse“ stützen sollen, sagen nichts zu dem eigentlichen Thema aus oder sie wurde schon längst als falsch oder unwissenschaftlich deklariert.

Es geht in dem Video noch weiter.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Coronavirus schon einige Zeit kursiere.
Auch bei Nicht-Erkrankten, Nicht-Infizierten oder Genesenen hätte das menschliche Immunsystem auf das Virus reagiert und schon Kräfte dagegen mobilisiert.
Bei Genesenen ist dies korrekt, denn das Immunsystem hat Antikörper und Antigene gebildet.

Bei Personen, die nicht infiziert sind oder waren, ist dies völliger Unsinn.
Das Immunsystem kann nicht gegen etwas Antikörper bilden, dass es nicht kennt.

Hier begibt man sich in Gefilden der sogenannten „Morphogenetischen Felder“.
Diese „Theorie“ aus der EsoterikEsoterik Eine Pseudowissenschaft, die aus Fantasien und Fantastereien besteht. fantasiert darüber, dass alles eine „formgebende Verursachung“ hätte.
Es geht so weit, dass die Anhänger dieses Unfugs glauben, dass es möglich wäre, dass eine Person auf etwas zugreifen könne, was es noch nicht kennt, weil eine andere Person damit Erfahrung hatte.
Wenn eine Person zum Beispiel eine Stadt nicht kennt, könnte sie über die „morphogenetischen Felder“ auf das Wissen einer anderen Person zugreifen und wüsste dann, wo sie hergehen müsste, um irgendwo hinzugelangen.

Dass die „Theorie“ über die „morphogenetischen Felder“ völlig Unsinn ist, erklärt sich von sich selbst.

Die Analogie soll nun auch auf das Immunsystem zu treffen.

Die krude „These“, dass das Immunsystem angeblich gegen das Coronavirus gefeit ist, ist schon kriminell, da aus diesem Irrglauben heraus geschlussfolgert wird, man bräuchte sich nicht zu impfen und auch keine Hygieneregeln wie Abstand zu halten, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen oder Hygiene zu wahren, einzuhalten.

So wird der PandemiePandemie Eine Pandemie bezeichnet eine weltweite kursierende, (hoch) infektiöse Krankheit. Vorschub geleistet. 

Falls jemand mit dem elenden Lügen-Video konfrontiert wird, sollte man es einfach ausschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender
November 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
Editorial

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Copyright des explizit gezeichneten Autoren.

Beiträge und Materialien Dritter sind als solche gekennzeichnet.

Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen der expliziten, schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Urhebers bzw. Erstellers und des Herausgebers.

Downloads und Kopien dieser Seite sowie Konvertieren in andere Darstellungen bzw. Darstellungsformen sind nicht gestattet.

Beachten : Haftung und Recht