Heute, den 1.11.2018,  bin ich ganz gemütlich mit dem Auto gegen 16:15 Uhr in Holzgerlingen auf der Schönbuchstraße gefahren.
Vor mir in einiger Entfernung fuhren zwei Fahrradfahrer. Die Entfernung wurde kleiner und ich setzte an zum Überholen. Ich brauchte drei Ansätze und musste auch bremsen,da die beiden sehr ausladend fuhren. Ich fuhr möglichst weit links fast am gegenüberliegendem Straßenrand von ihnen. Ich hatte nämlich auch den sogenannten „Stinkefinger“ des männlichen Radlers gesehen, als ich endlich überholen konnte, nachdem ich mich bei diesem Mal per Hupen bemerkbar gemacht hatte..
Während ich wieder in sicherer Entfernung einscherte, fuhren beide wieder, wie ich es im Rückspiegel sah, mitten auf der Straße.

Als ich etwas beschleunigte, sah ich, dass der in hellem Blau gekleidete Mann emsig in die Pedalen trat, nach links und rechts ausscherend beschleunigte.
Ich wollte in die Altdorfer Straße Richtung Kreisverkehr einbiegen, als ich erstaunt feststellen musste, dass der Radfahrer plötzlich links neben mir stand.  Er schlug auf den Seitenspiegel und klatschte die flache Hand aufs Dach. Während ich zum Bremsen kam, riss er die Fahrertür auf und schrie hinein, dass ich „dies nicht nochmal“ machen solle.
Ich war erschrocken und wollte geistesgegenwärtig die Tür wieder zuziehen, doch er hielt die Tür sehr fest und riss sie wieder zu sich, als ich reagierte und zu mir zog.

„Das machst Du nicht noch mal, Du A****“, schrie er mich nochmal an.
„Ist etwas passiert?“, fragte ich freundlich, während wir um die Tür rangen.
Angeblich hätte ich beide arg geschnitten, poltete er weiter gefolgt von wüsten Beschimpfungen.
„Das kann nicht sein“, verteidigte ich mich, „ich habe mehrmals beim Überholen in die Spiegel geschaut. Obwohl Sie unkontrolliert fuhren, ist nichts passiert.“

Ich blieb ruhig beim Sprechen , ergriff eine Gelegenheit und riss mit einem Ruck die Tür zu. 
Er zog dagegen, doch ich hielt fest. Er schrie noch irgendwas, während ich weiter die Tür festhielt. Ich wollte die Tür von innen verriegeln, als plötzlich die Frau rechts neben dem Auto stand und einige Sekundenbruchteile vor dem Verriegeln die Beifahrertür bis zum Anschlag aufriss.

Während sie einige Hasstiraden über Klischees von Autofahrern über mich ergoss, schaffte ich zumindest, dass die Fahrertür verriegelt war, was der Radfahrer mit lautem Klatschen einer Hand aufs Dach „honorierte“. 
Ich drückte am Lenkrad die Telefontaste und wählte die Nummer der Polizei.

Ich schrie die Frau sehr laut an: „Gut, dann rufe ich jetzt die Polizei. Dann können Sie der alles erzählen.“
Sie sagte mir, dass sie mich direkt anzeigen wolle, wenn die Polizei erschiene. Als ich das mit dem Auto über Bluetooth verbundene Telefon lauter machte und der Wählton hörbar wurde, verschwanden die aggressiven Radfahrer in die Straße Richtung Bahnhof und bogen zu den Bahnsteigen ein.
Ein orange-rotes hupte kurz und fuhr um mich herum.

Gegenüber sah ich einen in Jeans gekleideten Radfahrer, der die ganze Situation gesehen hatte. 
Ich sprach ihn an, was er genau gesehen habe, er meinte jedoch, er habe nichts gesehen. 
Ich schloss die Beifahrertür und setzte mich wieder ins Auto.

Als ich kurz in Holzgerlingen auf einem Parkplatz gefahren bin, sah ich, dass der Radfahrer auf der Fahrertür einen Kratzer von ungefähr einem Meter hinterlassen hatte.

Ich fuhr danach zur Polizei nach Böblingen und erstattete Anzeige gegen Unbekannt.
Der Polizist, der den Fall aufnahm, sah noch einen Kratzer am Spiegel, den der Radfahrer auch verbogen hatte.

Die Anzeige wurde mit dem Vermerk versehen, über die Presse einen Aufruf zu starten.
Wie die Pressestelle der Polizei darüber entscheidet, steht  noch nicht fest.

Zeugen können sich bei der Böblinger Polizei unter 07031–132 500 melden.
Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, uns eine Mitteilung zu schicken.

Nachtrag 

Die Dachantenne des Autos wurde auch mutwillig abgebrochen.  Ich hatte während der Fahrt das Radio an, plötzlich war das Radio unklar und es rauschte stark, als ich zur Polizei fuhr . Das ist aber erst später aufgefallen. 

 

 

Bildquelle: Pixelio/Casiocan http://www.pixelio.de/media/199055

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender
November 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
Editorial

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Copyright des explizit gezeichneten Autoren.

Beiträge und Materialien Dritter sind als solche gekennzeichnet.

Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen der expliziten, schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Urhebers bzw. Erstellers und des Herausgebers.

Downloads und Kopien dieser Seite sowie Konvertieren in andere Darstellungen bzw. Darstellungsformen sind nicht gestattet.

Beachten : Haftung und Recht