Soziales

Am 27.3.2011 ist Landtagswahl Baden-Württemberg

Am 27.3.2011 ist in Baden-Württemberg Landtagswahl.

Wer darf eigentlich wählen?

Bei der Landtagswahl sind alle Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt, d.h. sie können wählen, wenn sie Deutscher im Sinne von Artikel 116 Abs. 1. des Grundgesetzes sind und am Wahltag

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • seit mindestens drei Monaten in Baden-Württemberg wohnen,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und
  • im Wählerverzeichnis Ihrer Heimatgemeinde (in Baden-Württemberg) geführt werden.

Diese Regelung gibt es, um sog. Wahltourismus auszuschließen.

Diese Regelung gibt es nur in ein paar Bundesländern.

Die Stuttgart-21-Gegner haben Mitte Januar 2011 ihre Sympathisanten, die in Baden-Württemberg studieren, dazu aufgerufen, ihren Erst-Wohnsitz nach Baden-Württemberg zu verlegen, also sich einwohnertechnnisch umzumelden, um eine Partei zu wählen, die in ihren wirren Köpfen S21 stoppen würde.
Dieser Aufruf war wie alles, was die Stuttgart-21-Gegner machen, zu spät.

Bequem vorm Monitor .

„… ergeht folgendes Urteil …“

Heute Morgen war es soweit.

Die Person, die wir wegen Rufmord, Denunziation, Diffamierung und Verletzung des Rechts am eigenen Bild bzw. Verletzung der Intimsphäre angezeigt hatten, bekam heute eine (saftige) Strafe.

Wir werden nicht näher darauf eingehen, aber es war ein nicht unerheblicher Geldbetrag und eine Bewährung.

Wir hatten bis dato nichts von der „Sache“ gesagt, weil es sich um ein schwebendes Verfahren handelte.

Was war passiert?

Als überzeugte Stuttgart-21-Befürworter sind wir auch im aktiv in mehreren Gruppen, Foren und sozialen Netzwerken.
Die S21-Gegner – K21-er oder Keintologen genannt – versuchten gegen unsere Argumente agitieren und merkten irgendwann, dass wir, die Fakten und Tatsachen lieferten, uns von Scheinargumenten, unbewiesenen Tatsachen, Angstschüren, Gerüchten und Lügen um S21 nicht beeindrucken geschweige denn manipulieren ließen und lassen.

Sie versuchten es dann auf der Denunziationsschiene.

Sie gingen dazu über, uns zu denunzieren, uns zu beleidigen und verbreiteten Lügen über uns.
Es wucherte aus zu einer Hetzkampagne gegen uns aus, da wir uns nicht unterkriegen ließen und weiterhin unsere Meinung zu S21 sagten.
Es uferte so aus, dass die Wutbürger gegen unserem ausdrücklichen Willen und gegen Bitten unsererseits, dies nicht mehr zu tun bzw. dies wieder rückgängig zu machen, unser Autokennzeichen veröffentlichten.
Als wir die Person unter Druck setzten, behauptete sie, wir hätten in jemanden angefahren und hätten Fahrerflucht begangen.
Wir waren schockiert und sagten der Person, sie solle diese widerrufen, was sie nicht tat.

Wir erstatteten einige Stunden später Anzeige, nachdem wir versucht hatten, die Person davon zu überzeugen, sie begehe eine Straftag, die wir eventuell ahnden ließen …

Einige Zeit später wurde uns mitgeteilt, dass die Realperson hinter dem Internet‑Wutbürger bekannt sei …

Heute trafen wir uns mit der Person vor Gericht und die Person erhielt ihre gerechte Strafe.

Was wir „schade“ fanden, ist, dass die K21-er nach außen hin immer soviel Wert auf „Gemeinschaft“ legen, aber die Person nur mit ihrem Anwalt alleine erschien.

klar-gelogen-2

Die Stuttgart-21-Gegner eben sich nach außen hin immer tolerant und sagen von sich, sie gingen auf S21-Befürworter zu.

Dies ist definitiv gelogen!

Laut Schlichtung wurde ein sog. Dialogforum eingerichtet.
Dies ist seit Kurzem online.
Wie aber schon bei den Schlichtungsgesprächen polemisierten vor allem die sog. Parkschützer dagegen und wiesen die Einladung ab mit der Begründung bei einer „Beschwichtigungsplattform“ machten sie nicht mit.

Dies ist genauso Polemik wie bei der Schlichtung.
Als die sog. Parkschützer merkten, dass ihnen die Argumente ausgingen, zogen sie sich zurück und schlugen auf die anderen Teilnehmer der Schlichtung ein.

Weiterhin wird aber so getan als ob man diskutieren wolle.
Bei Twitter wird aber so etwas verbreitet, nicht nur von einer Person, sondern dies wird von einer Person online gestellt und alle anderen verteilen – retweeten – dies weiter, zig mal.

Ingorier-Wochen Verlogenenes K21-Pack!

ignor2

    Mit „Pro-Paganda“, „Proler“ und „Lemminge“ sind die S21-Befürworter gemeint.
    S21-Befürworter werden denunziert und diffamiert als sog. „Lohnschreiber“, denn die S21-Befürworter begreifen nicht, dass es S21-Befürworter aus freien Stücken gibt.

    Bei Wahlveranstaltungen der von den S21-Gegnern verhassten CDU und FPD werden diese mit Trillerpfeifen gestört.
    Kanzlerin Merkel sagte dazu: „Wer eine Trillerpfeife im Mund hat, hat keine Argumente im Maul.“

    the-sabine-und-dietmar-daily-rahmen-schatten

    Unsere www- ist online.
    Hier berichten wir über aktuelle Themen, die wir auf Twitter oder Facebook diskutieren.

    Die Adresse ist http://www.paper.li/Syntronica

    In der Regel wird die Zeitung ein‑ bis zweimal am Tag aktualisiert.

    Realisiert wird sie über http://www.paper.li/

     

    Wahl in BadenWürttemberg

    In drei Wochen ist Landtagswahl in Baden-Württemberg.

    Die geben sich kulant in allem, damit sie möglichst viel Stimmen bekommen, ohne eine Meinung vertreten zu müssen.

    So kulant, dass sie keine Meinung haben!

    Zu Stuttgart 21 –  S21 – haben einzig und allein die CDU und FDP eine Haltung.
    Sie sind dafür.
    Die Dagegenpartei – die Grünen/Bündnis 90 – legen sich nicht fest, eben sowenig wie die SPD, deren Kandidat Nils Schmid sagte, man könne sich S21 nicht verschließen.
    Die einzigen Parteien, die gegen S21 sind, sind die Linken und die ÖDP sowie die sektenhafte MLPD, die ferner Lieven ist.

    Auf manchen Postern der CDU ist nicht mal mehr ein Foto des Kandidaten zu sehen, sondern nur groß der Name zu lesen mit einer orange Box, in der „Ihr Landtagskandidat für den 27.3.2011“ zu lesen ist, ganz zu schweigen von den fehlenden „Parolen“.

    Die Wahl ist bis jetzt nur darauf ausgelegt, dass möglichst viele Kandidaten in den Landtag delegiert werden und ihre Schäfchen ins Trockene bringen.

    karnevals-murmeltiere

    rumskedi-helau-alaaf

    klar-gelogen-2

    Die Stuttgart-21-Gegner haben wieder eine neue Kampagne ausgeheckt, in bzw. mit der sie Personen, die sich nicht hundertprozentig sicher sind, was die Schlichtung aussagt, demagogisch manipuliert werden sollen.
    Gleichzeitig schlagen die S21-Gegner auf die Bahn und die Landesregierung, die positiv zu S21 steht und dieses unterstützt mit einem gewaltigen Lügenpotenzial ein.
    Es werden ganz deutlich Lügen gesät, damit die S21-Gegner „im Recht“ sind, dabei vergessen sie die Realität.

    Angeblich ist ein Baustopp vereinbart worden, bis der Stresstest abgeschlossen und dessen Ergebnisse veröffentlicht wurden.

    Dies ist definitiv gelogen!

    Während der Schlichtungsrunde wurde ein Baustopp bis zum Ende der Schlichtung vereinbart. Dies war eine Good-Will-Sache der Bahn, damit Emotionen sich beruhigen können.

    Momentan werden das Grundwassermanagement gebaut sowie bald der Bau des Technikzentrums begonnen. Dies sind übrigens auch Dinge, die für die Erweiterung von S21 – genannt S21 plus – gebaut werden müssen.

    pdf_small_100 Dokument „Schlichterspruch von Heiner Geissler“ 

    Hier geht es zum Download

    Boeblingen-wasser

    Die Piratenpartei steht für Transparenz und will, dass die Demokratie erweitert wird.
    Darunter fallen u.a. Aufdeckung und Bekämpfung von Korruption und die Beteiligung der Bürger an Projekten.

    In Böblingen haben sich die Piraten auf das neu zu gestaltende City-Center eingeschossen, allen voran ein Mädchen, im Piraten-Jargon „Piratenbraut“.

    In Böblingen soll das City-Center umgestaltet werden.
    Dazu wird ein Teil – die „Baracken“ Richtung Post/Bahnhofstraße – abgerissen und durch einen neuen Bau ersetzt, der sich L-förmig bis zu den Trassen des alten Omnibusbahnhofs zieht.
    An der Kreuzung Talstraße/Wolfgang-Brumme-Allee/Eisenbahnbrücke kommt ein Kreisverkehr.

    Die Piraten Böblingens sind dagegen, weil sie sich auf die Schlichtung von Stuttgart 21 berufen und fordern, dass Projekt in Böblingen sollte erst mal ad acta gelegt werden, um die Bürger zu beteiligen.
    Ohne Bürgerbeteiligung, so die Piraten, gehe gar nichts.
    Die Diskussion geht nur in diese Richtung und wird durch die Schlichtung zu Stuttgart 21 verstärkt.

    Bürgerbeteilung über alles!

    Dabei vergessen die Piraten, dass der Gemeinde‑ bzw. Stadtrat demokratisch gewählt wurde und dass die Entscheidung der Umgestaltung des City-Centers durch ihn legitimiert wurde.

    Die Piraten erreichen mit ihrem Gehabe „Bürgerbeteiligung über alles!“ das Gegenteil von dem, was sie beabsichtigen.

    Irgendwann ist es soweit, dass Projekte nur noch dann begonnen werden dürfen, wenn alles bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag kaputtgeschlichtet wurde, d.h., wenn es keine Einwände mehr gäbe.

    Das wäre mit Anarchie gleichzusetzen.

    graphical-

    Allen Unkenrufen zum Trotz!

    plagiate

    Bundesselbstverteidigungsminister Dr. Copy & Paste Karl Theodor (Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und) zu Guttenberg wird des Plagiats in seiner Promotionsarbeit bezichtigt.
    Vor kurzem hat er auf seinen Doktortitel verzichtet, da ihm Fehler passiert seien, wie er sagte.

    Kurios ist seitdem, dass Lehrer nun vermehrt eine einsetzen, um Referate und Aufsätze von Schülern auf Plagiate zu untersuchen.
    Wir haben gerade mit einem Schüler aus Nordrhein-Westfalen gesprochen, der uns dies mitteilte.

    Als Syntronica seinen Ausbilderlehrgang machte, hatte er auch einen Berufsschullehrer als „Oberausbilder“, der schon vor zig Jahren Schülerarbeiten nach Plagiaten untersuchte und stellenweise auch fündig wurde.
    Die Schüler bekamen kommentarlos eine Sechs – ungenügend – und auf Nachfrage erklärte er es ihnen.
    Dumme Gesichter folgten.

    Kalender
    Oktober 2018
    M D M D F S S
    « Sep    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
    Aktuelle Kommentare
    • Martin: "Ich wurde für einen Monat einmal für einen neutralen Beitrag (keine Aggression oder beängstigende Bilder) über unsere Stadt blockiert. "
         vom
      10. August 2018
    • Sabine Schneidewind: "Dank die m Herzbeben <3 "
         vom
      3. Juli 2018
    • Sabine Schneidewind: "In unseren Herzen wirst du immer weiterleben, auch wenn du über den Regenbogen gegangen bist. "
         vom
      11. April 2018
    • Syntronica: "Danke mein Glühwürmchen1 "
         vom
      24. August 2017
    • Gerhard Singheiser: "Herzlichen Glückwunsch zu eurem 2. Hochzeizszag. Weiterhin viel Liebe , Glück und in den Sozalnetzen kluge und aufklärende Kommentare. Besonders beglückwünschen möchte ich auch CORA,... "
         vom
      8. August 2017
    • Gerhard Singheiser: "Im Normalfall stimmt das, dass jeder das erntet was er sät. Leider gibt es Fälle in denen ungesät aber geerntet wird. Hoffentlich kommt die Rechnung... "
         vom
      31. Juli 2017
    • Sabine Schneidewind: "Dank Dir m Herzbeben <3 hab dich unendlich lieb m Schatz <3 "
         vom
      1. Juli 2017
    • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
         vom
      10. Juni 2017
    • Älter »    
    Kategorien
    Editorial

    Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Copyright des explizit gezeichneten Autoren.

    Beiträge und Materialien Dritter sind als solche gekennzeichnet.

    Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen der expliziten, schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Urhebers bzw. Erstellers und des Herausgebers.

    Downloads und Kopien dieser Seite sowie Konvertieren in andere Darstellungen bzw. Darstellungsformen sind nicht gestattet.

    Haftung und Recht