Soziales

Für mein Herzben, alles Liebe zum Geburtstag!

Du bist für mich wie ein Fluß der eisern ins Meer fließt,
du läßt dich nicht abbringen von deinen Zielen, egal wie schwer man es dir macht.
Die größte Herausvorderung fürchtest du nicht,
auch wenn es lange dauert, bist du sie erreichst.
Dein Mut ist wie ein Schwert,
doch die größte Waffe ist dein Herz und deine Liebe zu mir.

Du bist verrückt von Zeit zu Zeit,
du läßt dich nicht täuschen, nicht blenden, erst recht nicht von falschem Stolz.

Deine Macht ist deine Liebe zu mir, um nichts kämpfst du mehr
und das immer und immer wieder
und darum liebe ich dich so sehr!

Dein Glühwürmchen

einer-nicht-blau

Welcher Idiot soll das glauben?

Ein Massenschwimmer ist angeblich der einzige, der nicht blau ist.

Alkohol benebelt.
Kinder gehören zu ihrer Mutter.

urlaub-in-der-eu
(Gesetzlich verbriefter Urlaubanspruch in den Ländern)

Zwei Verbände des Mittelstands fordern – wie immer und immer wieder – weniger Jahresurlaub.
Das Argument heißt diesmal „Die Konjunktur zieht an.“.
Die Argumentation ist, wenn die Konjunktur anziehe, müssten alle bereit sein, mehr zu arbeiten und das gehe nicht mit sooo viel , vor allem auch nicht bei dem „Fachkräftemangel“.

Ein Argument, das gerne benutzt wird, ist, dass Deutschland am meisten Urlaub habe. Anhand der Tabelle, die auf einer Statistik der EU basiert, stellt sich jedoch etwas Anderes heraus. Deutschland liegt gerade mal im Mittelfeld.

Warum kann man nicht einfach mehr Leute (temporär) einstellen?

Nachtrag:

Diesmal verlangt der Mittelstand wegen der anziehenden Konjunktur weniger Jahreszurlaub.
Vor knapp einem Jahr verlangte er wegen der einknickenden Konjunktur (Flaute) ebenfalls weniger Urlaub.

Alles klar?

Gegen Ende des Jahres soll offiziell Google-Street-View in Deutschland starten.

Die Bedenken gegen Street-View hat niemanden wirklich interessiert, auch nicht dass Google beim Ablichten von Städten WLAN-Daten von privaten Nutzern gesammelt hat.

Jetzt, wo Google ernst macht, wacht die schlafende Bevölkerung auf.

Sogar die Politiker, die sich selbst ja nicht zur Bevölkerung zählen, haben etwas zu sagen.
Es wird aber nichts von ihnen kommen.

Wie immer!

gefaellt mir

Einige Leser haben es schon bemerkt.
Unter den Artikeln/Beiträgen unseres Blog und auf einigen unserer Webseiten findet man diesen „Gefällt-mir-Button“.

Mitglieder bei Facebook können den Button anklicken und sich in der Liste derer einreihen, denen etwas von uns gefällt.
Zugleich erscheint dies auch in den neuesten Meldungen bzw. den Nachrichtenströmen bei Facebook.

Dieser Button ist auch besonders für Schreibfaule oder Kommentarfaule gedacht.
Diese können dann – falls bei Facebook – einfach den Button anklicken und so mitteilen, dass ihnen etwas gefällt.

africa-festival-logo

Sonntag, den 01.08.2010, hatten wir Zeit, um uns das „Africa-Festival“ auf dem Elbenplatz, Böblingen, anzuschauen.

Es war ein wunderschöner Einblick in eine uns sonst verschlossene Welt, von denen wir nur klischeehafte Vorstellungen haben.
Gespräche mit Afrikanern, schöne, z.T. perkussive Musik, leckeres Essen …
Die Afrikaner waren sehr offen.

Wir haben allerdings mitbekommen, dass manche Leute nicht die geringste Ahnung haben, was Afrika überhaupt ist. Sie meinen, die Afrikaner könnten ihnen Afrika in kurzen Wörtern erklären, weil ja „alles dort unten gleich“ sei.

Aber für so etwas ist/war das „Africa-Festival“ ja da!

Die Erweitertung des geistigen und kulturellen Horizonts!

Weiter so!

Einundzwanzig Opfer bei der Loveparade in Duisburg, über dreihundert Verletzte!

Und Millionen sind traumatisiert, geschockt über den traurigen Ausgang!

Heute um 11 Uhr war eine „weltumspannende“ Gedenkminute für die Opfer.

Das hat geholfen, vor allem denjenigen, die nicht dabei waren und die niemanden kannten und anscheinend auch nicht vorher wussten, dass die Loveparade stattfand.

Nun wurden Masseneinladungen für das Schweigeminuten-Event verschickt.
Alleine bei Facebook über 500 000 Stück, von denen ca. 180 000 zugesagt haben, um 11 Uhr den Kopf zu senken.

Was man überhaupt nicht tun darf, ist an der Trauer der Unbeteiligten, aber Traurigen zu zweifeln, denn dann ist man der Anti-Christ schlechthin, eiskalt, seelenlos. Wenn man mal Soziologie studiert hat, ist man sowieso noch schlimmer dran, denn obwohl man Soziologie studiert hat, ist man unsozial, denn als Soziologe darf man nur gedenken an die Toten, weil es sonst ja ein Widerspruch ist, denn ein Soziologe muss mitfühlen.

An Niveaulosigkeit lässt es sich nicht unterbieten, welchen geistigen Sermon „Trauernde“ von sich lassen, nur um ihre eigene Meinungslosigkeit zu rechtfertigen.
Es ist doch auch schön, einfach mit dem Strom zu schwimmen und zu heulen, damit der Strom noch breiter wird und noch mehr von den toten Fischen erreicht.

Es ist ein Phänomen, das Massentrauern.
Man trauert nur, weil man trauern muss, nicht weil es einen berührt.

Das ist wirklich traurig … und zynisch obendrein!

Land of the Free

Wir nehmen alles unter unsere Fittiche …

Wir nehmen auch Leute, die nicht mal die die Amerikaner themselves haben wollen!

Der Guantanamo™-Beauftragte Daniel Fried reist bekanntermaßen durch die Welt und versucht, Länder dazu zu nötigen, Guantanamo™-Häftlinge aufzunehmen. Sie sollen also abgeschoben werden.

Die Amis nehmen ja keine Häftlinge aus ihrem eigenen Strafgefangenenlager auf, weil sie die Sicherheit des Landes gefährden.

Potentielle Talibane, holla die Waldfee!

Deutschland nimmt jetzt einen Iraker und einen Araber auf, beide um die Mitte dreißig. Beide sind irgendwie in die Kreise der Talibane geraten, ohne es angeblich zu wollen.
Deutschland hat aber angeblich einen anderen abgelehnt mit dem Argument, man habe ein Zeichen gesetzt, dass man nicht in blindem Gehorsam alles mache, was die Amis woll(t)en.

Im übrigen haben die Amis ja auch gesagt, sie schiebten niemanden ab, der die Sicherheit von Amiland oder der Bündnispartner gefährde.
Die beiden sind zwar Talibane, die die Amis nicht haben wollen, aber es kann ja nix passieren.
Weiter unten in dem „Vertrag“ heißt es allerdings, Amiland nähme niemanden auf, der die Sicherheit Amilands gefährde, was wir nicht vergessen dürfen!
Und einreisen lassen schon gar nicht!

Aber die Häftlinge haben ja nun behauptet, der „westliche Lebenstil“ habe sie positiv beeinflusst – weg von den Talibanen.
Sie fühlten sich in dem „westlichen Stil“ – der in Guanatamo, wo auch Leute gefoltert wurden, – herrsche, sehr wohl.

Ah ja!

Jedenfalls wollen die beiden hier in Deutschland Familien gründen bzw. diese nach hier holen und ein „normales“ Leben führen.
Betreut werden sie psychologisch, aber auch sozial, z.B. von der Caritas … und den Geheimdiensten!
Klar, Moslems sind in den Händen einer christlichen Organisation am besten aufgehoben!

Alles Friede, Freude, Eierkuchen!

Über das Argument, welches ausschlagend für die „Aufnahme“ war, kann nur spekuliert werden, aber man behalte mal im Oberstübchen, dass die Amis nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut haben. Und was die Nazis so alles angestellt haben, darf man auch nicht vergessen!

Aber wie heißt es ja so schön bei den Amis in der Nationalhymne?

„And the star-spangled banner in triumph does wave over the land of the free and the home of the brave?“
(„Und das Sternenbanner weht triumphierend über das Land der Freien und der Heimat der Mutigen.“)

neuwahlen2010umfrage

Angesichts der prekären Lage Deutschlands hat die Regierung kein passendes Konzept.
Bundeskanzlerin Merkel hat ein „Machtwort“ gesprochen, doch niemand hat es wahrgenommen.
Die Opposition lächelt nur hämisch, weil nichts passiert ist, hat aber auch keine Plan.

Die Regierung will in den nächsten Jahren sparen, was das Zeug hält, spart aber nur dort, wo sowieso schon alles am brennen ist, z.B. bei den Hartz-IV-Empfängern.
Diese sollen kein Elterngeld mehr bekommen, denn Wirtschaftsausmister Schäuble meinte menschenverachtend, wer nicht arbeite, habe auch keinen Ausfall durch Mutterschaft/Vaterschaft und brauche dieses Geld folglich auch nicht.
Er hat nur nicht daran gedacht, dass Kinder/Säuglinge (auch mehr) Geld kosten.

Die Deutschen sind mit den Machenschaften der Regierung absolut unzufrieden, doch die Regierung merkt es nicht.

Es werden Stimmen lauter nach Neuwahlen.
Laut einer (nicht repräsentativen) Umfrage auf der Webseite der Tagesschau stimmten knapp 78 Prozent für Neuwahlen, ca. 20 Prozent dagegen und der Rest waren tote Fische mit der Bemerkung „Ich habe dazu keine Meinung./Es ist mir egal.“, auf die Deutschland gerne verzichten kann.

Was denkt Ihr, liebe Leser, über die Regierung?

Schreibt uns einen Kommentar – oder mehrere – dazu!

kopflos

„Einsam, überfordert, depressiv“, „Unglücklich verliebt“, „Er fand einfach keine Freunde“, „Er fühlte sich unverstanden“ …

Das sind nur ein paar Headlines und Aussagen über den Amokläufer von Winnenden.

Am Tag des Amoklaufs wusste niemand von den Medien, wer der Amokläufer war.
Nachbarn wurden befragt, und dabei lief es wie immer ab.
„Ja, er war sooooo ein netter Junge, hatte viele Freunde. Ich bin entsetzt, wie er zu einem Mörder werden konnte. Er war immer so hilfsbereit. Ich kann es kaum glauben, dieser intelligente Junge …“, quakten die mediengeilen Nachbarn affektiert kopfschüttelnd in die Mikrophone der „Medienvertreter“.
Prompt reagierte auch der Bundespräsident und schwafelte, dass er in diesen schweren Stunden bei den Betroffenen sei.
Eine Hotline wurde eigens dafür eingerichtet, um psychologische – und nicht zu vergessen – seelsorgerische Betreuung für alle Beteiligten, Nichtbeteiligten und Geschockten anzubieten.
Rund um die Uhr Meldungen über „die Tat von Winnenden“, umrahmt von Balladen, wo sonst aktuelle Hits liefen.

Gebt uns Xavier Naidoo, damit wir richtig depressiv werden!

Weiterlesen

Kalender
Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Suchen und Finden
Wetter Wetter Wetter
Aktuelle Kommentare
  • Syntronica: "Danke mein Glühwürmchen1 "
       vom
    24. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Herzlichen Glückwunsch zu eurem 2. Hochzeizszag. Weiterhin viel Liebe , Glück und in den Sozalnetzen kluge und aufklärende Kommentare. Besonders beglückwünschen möchte ich auch CORA,... "
       vom
    8. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Im Normalfall stimmt das, dass jeder das erntet was er sät. Leider gibt es Fälle in denen ungesät aber geerntet wird. Hoffentlich kommt die Rechnung... "
       vom
    31. Juli 2017
  • Sabine Schneidewind: "Dank Dir m Herzbeben <3 hab dich unendlich lieb m Schatz <3 "
       vom
    1. Juli 2017
  • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
       vom
    10. Juni 2017
  • Gerhard Singheiser: "Ich freue mich, dass Ihr es geschafft habt. Leider war ich beim ersten mal nicht dabei. Kann ich die Frequenzen bekommen? Ich wünsche Euch viel... "
       vom
    2. Januar 2017
  • Syntronica: "Da gebe ich Ihnen recht. Es ist in dem Artikel nicht heraus gekommen, was genau ich meinte. Wenn die SPD nicht will, hätte sie nicht... "
       vom
    11. Oktober 2016
  • Rolf Weichert: "Hat die CDU,CSP,Güneudn FDP diese Anschläge ? Das nein zum Untersuchungsausschuß Linksextremismus macht mich in diesem Punkt hellhörig auf das Risiko das ich mich irre! "
       vom
    11. Oktober 2016
  • Älter »    
Schlagworte und Stichworte
  • Archiv(e)