Revolverblätter

Roll over Beethoven

„Vögel, die in einem Käfig geboren sind, werden denken, dass Fliegen ein Akt gegen die bestehende Ordnung ist.“

Hassan Lazouane

Roll over Beethoven

„Manche Politiker sind so toll, da kommt sogar das Essen hoch, um sie zu sehen.“

afd-gross-bpt-380

Gestern zog es uns berufsbedingt zum Bundesparteitag der „Alternative für “ (AfD) in das „Internationale Congress-Center “.

petry-380

Frauke Petry

hoecke-380

Björn Höcke

gauland-380

Alexander Gauland

von-storch-380

Beatrix von Storch

glaser-380

Albrecht Glaser

Dies ist ein kleiner Ausschnitt der Pressebilder.

Anfrage zu Bildern in HD über dieses Formular

 

Roll over Beethoven

„Wer zusieht, sieht mehr, als wer mitspielt.“

Wilhelm Busch

ertrunkenes-kind

Anfang Ende August/September 2015 kursierte ein Bild eines ertrunkenen (Flüchtlings‑)Kindes – oben dargestellt –  durch die Medien.

Wir zweifelten an der Authentizität dieses Fotos und taten dies kund.

Hier geht es zu unserem betreffenden Artikel.

Wir lieferten auch die der Tragödie um dieses Kind und stießen auf die wahren Begebenheiten, wofür wir als „pietätlos“, „mitleidslos“, „menschenverschtend“ etc. tituliert wurden.

Wer die Medien verfolgt hatte, wird festgestellt haben, dass es ruhig um das Bild geworden ist.

Wir möchten nun eine Ad-Absudum-Diskussion beschreiben, die wir mit einigen Personen führten, die das Thema gegenfeuern wollten. Irgendwann wurde die Diskussion dann abstrus.

Weiterlesen

Roll over Beethoven

„Die veröffentlichte Meinung und die öffentliche Meinung sind 180 Grad auseinander.“

Hans-Peter Friedrich

ertrunkenes-kind

So schlimm ein ertrunkenes Kind auch ist …
Doch leider hat sich die um dieses ertrunkene Kind als verachtenswerte Falschinformation Fälschung herausgestellt.

In den Mainstream-Medien wurde zu diesem Foto gesagt, dass es sich um ein ertrunkenes Kind handele, das auf der Flucht von Syrien Richtung Türkei ertrunken sei.
Diese Geschichte kursierte einige Tage.

Viele Leute heuchelten Mitgefühl.

Wir zweifelten daran, ob das Bild authentisch sei und publizierten unsere Bedenken insbesondere in den sozialen Online-Netzwerken, worauf man uns fehlendes Mitgefühl und dumpfe Polemik vorwarf. Auch wurden wir aufgefordert, diese Beiträge zu löschen, oder man meldete uns, damit die Online- uns ausschließen sollten. Dies ist aber nicht passiert, weder das Löschen, noch das Ausschließen.

So schlimm es auch sein mag, wenn ein Kind bzw. mehrere ertrinken.
Aber …
Beim genauen Betrachten fällt einem etwas auf bzw. fragt man sich:

  • Warum ist weder das Gesicht noch die andere Haut aufgedunsen, wenn es im Wasser gelegen hatte?
  • Warum hat es noch Schuhe an, die eher locker angezogen sind?
  • Warum liegen die Arme beide in der gleichen Stellung auf dem Sand?
  • Warum sind die Beine beide in der gleichen Art angezogen?
  • Wie kann ein Kind in der Stellung am Strand angespült liegen, obwohl der Schwerpunkt am Becken bzw. Po des Kindes liegt und das Kind hätte umfallen und auf der Seite liegen müssen?
  • Warum ist die Kleidung noch so sauber?
  • Warum sind nirgends Sand oder Algen auf dem Kind zu sehen?
  • Warum sind die anderen Kinder, die auch dort liegen, nicht zu sehen bzw. fotografiert worden?

Fragen über Fragen!

Die meisten, die darauf antworteten, griffen uns mehr oder weniger scharf an, viele überlasen unsere und heuchelten drückten ihr Mitgefühl aus, anstatt darüber nachzudenken, ob alles ganz koscher sei.

Nun stellte sich heraus, dass die Geschichte um das ertrunkene Kind anders war.

Es war überhaupt nicht dieses Jahr von Syrien in die Türkei oder Griechenland  – Stichwort Kriegsflüchtlinge – gekommen.
Seine und es hatten bereits im Jahr 2012 Syrien verlassen, um in die Türkei zu ziehen.
Dort waren sie auch sesshaft geworden.
Da der Vater eine Arbeit gefunden hatte, lebten sie nicht schlecht.

Irgendwann kam es dem Vater in den UnSinn, dass er dritte Zähne haben müsste, und so kam er auf die Idee, sich und seine Familie (erneut) als Kriegsflüchtlinge zu deklarieren und sich mit illegaler Hilfe einer Schlepperbande in die Europäische Union übersetzen müssen zu lassen (genau genommen nach Kos, Griechenland).
Er nahm illegale „Hilfe“ in Anspruch, weil er sich schon in einem sicheren Staat – Türkei – befand.
Er hatte wohl Geld für ein Gebiss bzw. eine Zahnprothese und/oder für die Überfahrt gespart.
Ob der Grund des Auszugs aus der Türkei die Zahnprothese letztendlich war, ist nicht genau klar. Vielleicht auch ein anderer, doch die Sache mit den „neuen Zähnen“ lastet schwer.
Fakt ist, dass diese Überfahrt nicht nötig war.
Bei dieser Überfahrt ertrank sein Kind (und anscheinend auch die anderen Mitglieder seiner Familie) während eines hohen Seegangs, in dessen Verlauf der Vater sein Kind nicht mehr festhalten konnte.

Da man als Journalist alles hinterfragt, kam man auf die wahren Hintergründe.

Man kann natürlich nicht verhehlen, dass viele Flüchtlinge durch die Überfahrt ertrinken und auf andere Arten sterben – wie erst kürzlich, als ein Kühltransporter mit Toten gefunden wurde o.ä.

Dies wäre äußerst zynisch!

Was uns aber stört, ist und war, dass alle erdenklichen Leute das Foto von dem ertrunkenen Kind – ohne zu hinterfragen – weiterveröffentlichen und ihr Mitgefühl ausdrückten.
Kritische Anmerkungen – wie unsere – wurden wegegweht oder ignoriert oder als „fehlendes Mitgefühl“ deklassiert oder wir wurden anderweitig beleidigt.  

Trotz dieser Ausführungen über die Umstände des Todes des Kindes bleibt immer noch die Frage offen, ob die Leiche des Kindes drapiert wurde.
Es spricht einiges dafür (Fragen weiter oben in der grauen Text-Box !).

So traurig wie es auch ist, um so trauriger ist die Propaganda, die man damit macht. 

oxi-d-sch

Dieser Artikel ist auch bei Oximity erschienen

„Die wahre Geschichte um das ertrunkene Kind“

Roll over Beethoven

„Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung.“

Oscar Wilde

wahrheit-toeten

Roll over Beethoven

„Egal, wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt.
Täglich läuft jemand aufrecht drunter her.“

 

Kalender
Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Aktuelle Kommentare
  • Martin: "Ich wurde für einen Monat einmal für einen neutralen Beitrag (keine Aggression oder beängstigende Bilder) über unsere Stadt blockiert. "
       vom
    10. August 2018
  • Sabine Schneidewind: "Dank die m Herzbeben <3 "
       vom
    3. Juli 2018
  • Sabine Schneidewind: "In unseren Herzen wirst du immer weiterleben, auch wenn du über den Regenbogen gegangen bist. "
       vom
    11. April 2018
  • Syntronica: "Danke mein Glühwürmchen1 "
       vom
    24. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Herzlichen Glückwunsch zu eurem 2. Hochzeizszag. Weiterhin viel Liebe , Glück und in den Sozalnetzen kluge und aufklärende Kommentare. Besonders beglückwünschen möchte ich auch CORA,... "
       vom
    8. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Im Normalfall stimmt das, dass jeder das erntet was er sät. Leider gibt es Fälle in denen ungesät aber geerntet wird. Hoffentlich kommt die Rechnung... "
       vom
    31. Juli 2017
  • Sabine Schneidewind: "Dank Dir m Herzbeben <3 hab dich unendlich lieb m Schatz <3 "
       vom
    1. Juli 2017
  • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
       vom
    10. Juni 2017
  • Älter »    
Kategorien
Editorial

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Copyright des explizit gezeichneten Autoren.

Beiträge und Materialien Dritter sind als solche gekennzeichnet.

Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen der expliziten, schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Urhebers bzw. Erstellers und des Herausgebers.

Downloads und Kopien dieser Seite sowie Konvertieren in andere Darstellungen bzw. Darstellungsformen sind nicht gestattet.

Haftung und Recht