Energie

Roll over Beethoven

 

„Denn die einzig wahren Menschen sind für mich die Verrückten, die verrückt danach sind zu leben, verrückt danach zu sprechen, verrückt danach, erlöst zu werden, und nach allem gleichzeitig gieren – jene, die niemals gähnen oder etwas Alltägliches sagen, sondern brennen, brennen, brennen wie phantastisch gelbe Wunderkerzen, die gegen den Sternenhimmel explodieren wie Feuerräder, in deren Mitte man einen blauen Lichtkern zerspringen sieht, so daß jeder ‚Aahh!‘ ruft.“

Jack Kerouac

 

Frohe neues Jahr Glühwürmchen und Herzbeben

Wir wünschen allen Verwandten, Freunden und Bekannten …

Ein Frohes Neues Jahr!

stuttgart-hbf-rahmen-1.png
Als Stuttgart-21-Befürworter undercover, mal wieder!

So habe ich es schon öfter gemacht, obwohl wir – Das Syntronische Paar – hinlänglich bekannt sind bei den (Hardcore‑) S21-Gegnern.

Heute war ich kurz in -Vaihingen in der Schwabengalerie.
An der Straße Richtung Tiefgarage „Vaihinger Markt“ standen die S21-Gegner und verteilten neben Desinformations-Material und Ja-Schmier-Blättern, Heiße-Luft-Ballons.

Ich klappte meine Jacke so unter meine Umhängetasche, dass man meine Pro-S21-Buttons nicht sehen konnte und ließ mich, wie schon öfters bei Undercover-Aktionen „informieren“.

Die „Argumente“ waren nicht neu und strotzten von Lügen, Unwahrheiten und Halbwahrheiten gepaart mit Panikmache und Emotionsschürerei.

Also nichts Neues!

Mir wurde erklärt, wie teuer doch S21 wird, nämlich mindestens acht Milliarden Euro müsste man rechnen bis 2019, weil die Preissteigerungsrate enorm sei.
Ferner sei S21 ein Fass ohne Boden, weil ja alles passieren könne.

So ging es weiter und weiter, Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte …

Angesprochen, wo man das denn nachlesen könne, wurde darauf verwiesen, es seien „unabhängige Gutachter“ gewesen, die etwas herausgefunden hätten und auf Nachhaken wurde mir gesagt, ich solle doch mal im Internet suchen.

Dieses Gehabe kennen wir schon zur Genüge!

Man erfindet etwas und untermauert es mit Aussagen wie „Das haben unabhängige herausgefunden“ und verweist dann auf Suchergebnisse z.B. von Google, Yahoo etc.
So kann man sich schön herausreden, denn wenn man nun etwas nicht findet, kann der S21-Gegner sagen: „Sie haben falsch gesucht.“

Irgendwann wurde es mir zu blöd und ich meinte, während ich meine Jacke  vernünftig zurechtrückte und meine Pro-S21-Buttons zum Vorschein kamen: „Sie konnten mich mit ihren sog. Argumenten nicht überzeugen. Ich bleibe beim NEIN.“

Meinem Gegenüber blieb das Gesicht im Standby-Modus stehen.

Sowas habe ich übrigens schon öfters gemacht, wenn ich S21-Gegner gesehen habe, bei Flyer-Aktionen etc.

Jedes Mal ist es gleich.

Am 27.11.2011 NEIN zum S21-Kündigungsgesetz sagen!

white-k

Roll over Beethoven

 

„Aimer ce n’est pas se regarder l’un l’autre, c’est regarder emsemble dans la même direction.“
„Lieben heißt nicht, sich gegenseitig zu betrachten, sondern gemeinsam in dieselbe Richtung zu schauen.“

Antoine de Saint-Exupéry

 

 

people-time-350-541925_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio

Gestern, Montag, den 17.10.2011, trafen sich Stuttgart-21-Befürworter zur sog. Abkratzaktion.
Diese Aktion findet seit knapp einem Jahr statt.
Sinn und Zweck ist, sowohl von Pro‑S21– als auch Kontra-S21-Aufklebern zu „befreien“, also diese abzukratzen bzw. zu entfernen, um ein „neutrales Bild“ zu erhalten.

Da natürlich der Abkratz-Aktion auch Kontra-S21-Aufkleber zum Opfer fallen, gefällt dies nicht den S21-Gegner.

Gestern hatte sich auch die ehemalige Vekehrsministerin von Baden-Württemberg, Tanja Gönner, angemeldet, bei der Aktion teilzunehmen.
Im Vorfeld wurde auf diversen Webseiten, Foren und Blogs der S21-Gegner aufgerufen, Randale zu machen.

Bei der Abkratz-Aktion wurden die S21-Befürworter massiv genötigt, nachdem man sie gejagt und eingekesselt hatte.
Eine sechsköpfige Gruppe der S21-Befürworter wurde von ca. 150 S21-Gegnern eingekesselt und mit lauten Trillerpfeifen genötigt, knapp eine halbe bis dreiviertel Stunde beleidigt, bedroht  und dergleichen.

Die Polizei musste eingreifen, um die Leute zu befreien.

Die S21-Gegner behaupten mal wieder wie üblich, es wäre alles nicht so schlimm gewesen, und zischeln zynisch, die S21-Befürworter hätten sich ja auch an einem Montag, an Montagen finden immer die Anti-S21-Demonstrationen statt, nicht in Stuttgart aufhalten müssen.

So viel zum Rechts‑ und Demokratieverständnis der S21‑(Hardcore‑)Gegner!

bambuser-2011-10-17

Dieses Video zeigt die Nötigung der S21-Befürworter durch die S21-Gegner.
Laut den S21-Gegner war ja alles nicht so schlimm.

 

Eine Betroffene berichtet über die Nötigung.

Weiterlesen

Held Maus (c) 356617 RKB by Harald Wanetschka www.pixelio.de

Wenn du …

  • wusstest das Twix mal Raider hieß,
  • mit Mamas Essen groß geworden bist,
  • Fahrrad ohne Helm gefahren bist,
  • Fernseher mit drei Kanälen hattest und zum Umschalten aufstehen musstest,
  • Kassetten mit Bleistiften auf gespult hast,
  • Geschäfte sonntags zu hatten,
  • du nie am Telefon gefragt wurdest „Wo bist Du gerade?“, weils kein Handy gab,
  • mit den Dreirad fuhrst und umunwunden den PKW-Führerschein gemacht hast,
  • nicht mal Zahnpasta mit Fluor hattest,
  • mit Sommer barfuß, mit kurzer Hose und T-Shirt durchs Gras gelaufen bist, ohne den ganzen Körper voller Zecken zu haben,
  • beim Baden im Baggersee keine Angst vorm schwarzen Hautkrebs hattest,
  • den Kinderarzt kanntest, dann nur von den Pflichtuntersuchungen,
  •  gesund aufgewachsen bist ohne antibakteriellen Allzweckreiniger,
  • in einem Bett geschlafen hast, das mit Farbe voller Blei und Cadmium gestrichen war,
  • Fahhradfahren konntest mit defekten Bremsen,
  • bei blauen Flecken selbst schuld warst und nicht die „verletzte Aufsichtspflicht Deiner Eltern“,
  • mit Deinen Freunden aus EINER Flasche getrunken hast, ohne krank zu werden,

… dann verteile diesen Text um zu beweisen, dass du trotz allem überlebt hast!

Wir waren Helden.

stress-s21

Heute haben die Gutachter von SMA bestätigt, dass die Bahn den „Finalen Stresstest“ zu Stuttgart 21 (S21) bestanden hat.
Die revidierte Simulation hat sogar noch bessere Werte ergeben, als der vorige Stresstest.

S21 kann nun mit Premium-Qualität aufwarten.

 Die begutachtete Simulation bescheinigt dem künftigen Bahnknoten auf den Zu‑ und Ablaufstrecken eine wirtschaftlich optimale Betriebsqualität.
Im Gesamtbetrachtungsraum, dessen Kern der neue unterirdische Hauptbahnhof ist, sogar Premiumqualität.
Im Vergleich zur Simulation vom Juli 2011 ist die Betriebsqualität im Knoten Stuttgart 21 damit nochmals verbessert.
So besteht jetzt in der Spitzenstunde konfliktfrei die Möglichkeit, ein drittes Zugpaar über die Wendlinger Kurve zu fahren.
Damit erfüllt Stuttgart 21 eine Hauptforderung des Landes.

Pressemitteilung, Bahnprojekt Stuttgart-Ulm

 Schade ist allerdings in diesem Zusammenhang die Reaktion der S21-Gegner, deren Prämissen nun vollumfänglich erfüllt wurden.
Anstatt endlich anzuerkennen, was die Bahn getan hat und endlich Ruhe zugeben, wird wieder mit heißer Luft gegen die Bahn gewettert und behauptet, die Bahn habe nur „Taschenspielertricks“ angewandt, unter unrealistischen Bedinungen, die niemals eintreffen könnten, simuliert, und sie habe nur „maginal“ etwas geändert und wäre nicht auf die „Einspüche“ bzw. „Anforderungen“ des sog. „Aktionsbündnisses gegen S21“ eingegangen.

Die Bahn hat den Stresstest schon Ende Juli diesen Jahres bestanden.
Die Gutachter des Unternehmens SMA hatten aber einiges bemängelt.
Diese Mankos bzw. Prämissen sind nun in den „finalen Stresstest“ miteingeflossen, und SMA hat verifiziert, dass nun alles in Ordnung sei.

Die S21-Gegner sollten anerkennen, dass S21 den Voraussetzungen in vollem Umfang entspricht.

Die S21-Gegner – allen voran auch der VerkehrTminister – krakelen aber lieber wieder herum und meinen, sich so Gehör verschaffen zu können.

Die Bevölkerung hat aber schon längst gemerkt, welche lügenbasierten Methodiken die S21-Gegner benutzen.


Weiterführende Dokumente


Dr. Volker Kefer, Deutsche Bahn AG, zum Stresstest

Deutsche Bahn | Stresstest Stuttgart 21 Abschlussbericht

SMA | Finaler Simulationslauf

Deswegen …

white-k

Wernher von Braun (c) www.wikipedia.de

 

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen:
die Schwerkraft und der Papierkrieg.
Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.

Wernher von Braun

Undercover Incognito ::: 434320_R_B_by_johannes vortmann_pixelio.de

Man muss nicht (wirklich) alle Folgen gesehen haben …

In der Fernsehreihe „Undercover-Boss“ wollten Manager „ganz unten“ in der Firmenhierarchie arbeiten, um zu sehen, wie es dort zugeht und ob man Prozesse optimieren kann.

Das wollte man uns zumindest Glauben machen!

Die „Undercover-Bosse“ arbeiten ingonito als Lagerarbeiter, Küchenhelfer und Zimmermädchen bzw. Roomboy.
Niemand wusste, wer die Neuen wirklich sind und so konnten sie sich umschauen, wie es „ganz unten“ aussah.

Die „Undercover-Bosse“ hatten nach ein paar Tagen alles gesehen und riefen die „Kollegen“ zum Rapport.
Die „Kollegen“ erfuhren dann, mit wem sie gearbeitet hatten.
Es gab Lob, und die Mitarbeiter wurden geehrt.
Es gab einen Kochkurs, eine Reise, mehr Lohn und eine Beförderung, nicht zu vergessen der Lob!

Das war es auch schon!

Was sich so toll anghört hatte, entpuppte sich als heiße Luft.
Die „Undercover-Bosse“ redeten vor laufender Kamera davon, wieviel die Mitarbeiter leisteten.
Laut eigenem Bekunden hatten sie viel gelernt über die Arbeitsabläufe.
Was es aber genau war, blieben sie schuldig.
Sie übten sich in Standard-Floskeln, die jeder kennen sollte und schon zum Repertoire jedes Verantwortlichen gehören und die man schon unendlich oft gehört hatte.

Die naiven Mitarbeiter waren beeindruckt von den „tollen Chefs“, die extra zu ihnen gekommen waren und von denen sie unabhängig voneinander sagten, dass es schön wäre, dass sie nicht kontrolliert worden seien, um dann bestraft zu werden, sondern genossen es laut eigener Aussagen, in gepflegter Runde zu reden.

Die angespannten Gesichter, als sie in den Foyers der Chefs warteten, und dann das Aufatmen, als sie erfuhren, worum es „wirklich“ ging, war schon von vornherein klar.
Man kann es sich schnell klarmachen.
Ein „kleines Licht“ wird nach „ganz oben“ zitiert und hat erstmal Angst.
Die Anpannung ist sichtbar, und die Erleichterung ist einer Erlösung gleichzusetzen.

Was an der Resummèe-Folge schade war, ist, dass die Chefs nur abgedroschene Phrasen von sich gaben und in keinster Weise konkret wurden, was sie denn nun gelernt hatten und was sie nun ändern wollten.
Es kam keine Bemerkung wie z.B.: „Das Zimmermädchen bekommt mehr Zeit, um die Zimmer auf Vordermann zu bringen.“ oder : „Wir werden mehr Personal einstellen.“.

Sehr schade!

Die Intention der Serie wurde nicht deutlich, ebenso wenig wurden Versprechen eingehalten.

 

Bild: Piexelio/Vortmann

du_529730_R_K_by_Rita Thielen_pixelio

Wenn Du zunimmst, bist du fresssüchtig.
Wenn Du abnimmst, besteht Verdacht auf Magersucht.
Wenn Du Dich schön kleidest, bist Du eingebildet.
Ziehst Du Dich einfach an, vernachlässigst Du Dich.
Wenn Du weinst, bemitleiden Dich alle.
Wenn Du aber sagst, was Du denkst, bist Du arrogant.
Wenn Du Dich wehrst, bist Du ein Problemmensch.
Egal was Du tust, man wird Dich immer kritisieren.

Wenn Du stolz auf Dich bist, so wie Du bist, verbreite dies.
Sollen die Leute doch reden!!!

Nach einer Idee von Rainer Salzer

Kalender
September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Aktuelle Kommentare
  • Martin: "Ich wurde für einen Monat einmal für einen neutralen Beitrag (keine Aggression oder beängstigende Bilder) über unsere Stadt blockiert. "
       vom
    10. August 2018
  • Sabine Schneidewind: "Dank die m Herzbeben <3 "
       vom
    3. Juli 2018
  • Sabine Schneidewind: "In unseren Herzen wirst du immer weiterleben, auch wenn du über den Regenbogen gegangen bist. "
       vom
    11. April 2018
  • Syntronica: "Danke mein Glühwürmchen1 "
       vom
    24. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Herzlichen Glückwunsch zu eurem 2. Hochzeizszag. Weiterhin viel Liebe , Glück und in den Sozalnetzen kluge und aufklärende Kommentare. Besonders beglückwünschen möchte ich auch CORA,... "
       vom
    8. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Im Normalfall stimmt das, dass jeder das erntet was er sät. Leider gibt es Fälle in denen ungesät aber geerntet wird. Hoffentlich kommt die Rechnung... "
       vom
    31. Juli 2017
  • Sabine Schneidewind: "Dank Dir m Herzbeben <3 hab dich unendlich lieb m Schatz <3 "
       vom
    1. Juli 2017
  • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
       vom
    10. Juni 2017
  • Älter »    
Kategorien
Editorial

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Copyright des explizit gezeichneten Autoren.

Beiträge und Materialien Dritter sind als solche gekennzeichnet.

Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen der expliziten, schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Urhebers bzw. Erstellers und des Herausgebers.

Downloads und Kopien dieser Seite sowie Konvertieren in andere Darstellungen bzw. Darstellungsformen sind nicht gestattet.

Haftung und Recht