Chemie

Roll over Beethoven

„Benehmen ist ein Geschenk der Kinderstube.“

 

Roll over Beethoven

„Ich wundere mich nicht mehr darüber, wie viele Menschen irgendeinen Esoterischen Firlefanz glauben. Der Mensch ist nun mal ein zu tiefst abergläubisches Lebewesen. Immer wenn ich denke, «das kann nun wirklich kein Mensch mit gesundem Menschenverstand tatsächlich glauben», dann werde ich eines Besseren belehrt. Dabei reicht die Spanne von irgendwelchen Knöllchen der tibetischen , über Astrotropfen, Bachblüten, Homöopathie, Schüssler Salze, Chackra Öle, Spagyrik usw., über sämtlichen Götterglauben von Buddha bis Jesus, bis hin zu Chemtrails und der angeblich auf der Rückseite des Mondes lebenden Nazikolonie (ja auch das glauben tatsächlich einige).

Vielmehr freue ich mich ungemein, dass ich in einem Land leben kann, in dem es eine auf wissenschaftlichen Methoden basierte Medizin gibt die Leben rettet. Eine Medizin welche Herzen transplantieren kann, die Krankheiten wie Kinderlähmung oder Pocken vollkommen ausgerottet hat, die selbst schwerste Verletzungen wenn nicht heilen so dann lindern kann. Eine Medizin, die nicht zuletzt dazu führt, dass die Lebenserwartung pro 10 Jahre um 3 Jahre steigt (Aktuell 86 Jahre für Frauen, 82 Jahre für Männer).
Und wenn es denn das halt Impfgegner gibt, die unbedingt an den Komplikationen einer Maser Erkrankung sterben wollen, die ihren Kindern Karies zumuten wollen, weil sie Fluorid in Zahnpasten ablehnen, die nach der Geburt eines Kindes verbluten müssen weil sie keine Bluttransfusionen erhalten dürfen (Zeugen Jehovas) oder die Geld ausgeben wollen für Kügelchen und Tropfen ohne jegliche Wirkung – na dann lasst sie doch! Wer mittelalterlich denkt und sich mittelalterlich verhält, der hat auch mittelalterliche Probleme.“

Andreas Müller

medizin-messe

2014 – unumgänglich für niedergelassene Ärzte

Einzige Fachmesse mit Ärztekongress in Süddeutschland/Spezielle Angebote zum Schwerpunktthema „Diagnostik“

Persönliche Kontakte zu Produktherstellern sowie eine individuelle und umfassende Beratung zu geplanten Investitionen finden niedergelassene Ärzte auf der MEDIZIN vom 24. bis 26. Januar. Die Fachmesse bietet sowohl für den bereits niedergelassenen Arzt als auch den Arzt mit Niederlassungsabsicht Medizintechnik, Notfallmedizin, Gesundheitsprodukte, Praxissoftware, Diagnostika, Praxis‑ und Laboreinrichtungen, Bekleidung und Hilfsmittel sowie Geräte für Labortechnik. Zahlreiche Aussteller stehen den Ärzten in allen Fragen rund um die Praxis Rede und Antwort. Zusätzlich zu persönlichen Beratungsgesprächen am Stand informieren einige Aussteller im Medizinforum in der Halle über Anschaffung und Anwendung ihrer Produkte.
Im 49. Ärztekongress der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, der fester Bestandteil der MEDIZIN ist, können sich die Ärzte umfassend fortbilden und bis zu 22 Fortbildungspunkte sammeln.

Schwerpunktthema „Diagnostik“
Schwerpunktthema der MEDIZIN 2014 ist die Diagnostik. Speziell zu diesem Thema bieten zahlreiche Aussteller passende Produkte in der Fachmesse an. Wer sich zum Beispiel ein neues Ultraschallgerät für seine Praxis kaufen möchte, kann sich bei den Herstellern und Händlern zeigen lassen, was aktuelle Ultraschallgeräte leisten können.
Das Schwerpunktthema „Diagnostik“ hat auch im Ärztekongress einen hohen Stellenwert. In Vorträgen wie „Sonographie – Fit für die Praxis“, „Fortbildung für Notärzte und Rettungsassistenten – fokussierter Ultraschall in der Notfallmedizin“, „Sonographische Diagnostik in Praxis und Klinik – wo und warum sollten wir diese auf jeden Fall nutzen?“, sowie „Ultraschalldiagnostik in Gynäkologie und Geburtshilfe“ u.v.m. erläutern erfahrene Ärzte wie eine treffsichere Diagnose gestellt werden kann. Darüber hinaus werden weitere Themen behandelt, wie z.B. Notfallmedizin, Kinder‑ und Jugendmedizin, Geriatrie sowie Umweltmedizin.

Expertenwissen für Ärzte, Medizinische Fachangestellte und Medizinstudenten
Zusätzlich zur Fachmesse und dem Ärztekongress liefern der Hartmannbund, Verband der Ärzte Deutschlands e.V., der Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin e.V. (DVTA), der Verband medizinischer Fachberufe e.V. und das Netzwerkertreffen für jeden Besucher das passende Know-how und gestalten ein vielseitiges Rahmenprogramm.
Der Hartmannbund informiert mit seinen Seminaren sowohl Medizinstudierende über Aufbau und Organisation des Medizinstudiums als auch bereits etablierte Ärzte über „Telemedizin und E-Health: Eine neue Dimension in Diagnostik und Therapie“.
Der DVTA veranstaltet wieder das MTA-Forum. Dort informiert er über aktuelle Entwicklungen in der Laboratoriumsmedizin und im Bereich der Radiologie über „Hirn – was tun wenn die Schaltzentrale erkrankt?“.
Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. konzentriert sein Engagement auf Medizinische, Zahnmedizinische und Tiermedizinische Fachangestellte. Die Vorträge widmen sich der beruflichen Laufbahn von Ärzten. Der Titel lautet: „Tarifverträge , Absprachen, Delegation – die Diagnostik für Ihre berufliche Laufbahn!“.
Das 6. Netzwerkertreffen findet dieses Jahr zum ersten Mal unter der gemeinsamen Regie der Messe als Veranstalter und der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg als ideellem Träger statt. Das Thema wird „Patientensicherheit in der Pharmakotherapie“ sein.

© Messe Stuttgart

drogen634285 web R by Bernd Kasper pixelio

In dieser , die durch das Leben gespielt wurde, geht es um ein paar Menschen, die Heike, Michael, Tim, Arthur, Heinrich, Sybille, Thomas, Uwe, Bettina oder wie auch immer heißen könnten.
Diese wahre Geschihte spielte in einer , wo sich drei Länder treffen.
Oder irgendwo anders? Wer weiß?

In der Schule wurde das Thema „Drogen und Sucht“ durchgenommen.
Dies war natürlich auch Thema zwischen dem Nachhilfetrainer und dem Nachhilfeschüler.
Jeder Schüler musste zu einer Droge sammeln und dieses aufbereitete Material dann vortragen, z.B. was es bewirkt etc.
Sie fragte den Nachhilfetrainer, ob er denn wisse, was es mit LSD genau auf sich hätte und sie unterhielten sich über das Thema.

Sie wollte wissen, wo man denn „legal LSD“ in herbekäme und meinte, sie könne ja nicht in die Niederlande fahren und dort „illegal LSD“ besorgen, weil dies ja in  „illegal“ wäre.

Man unterhielt sich weiter über das Thema „LSD“, und der Nachhilfetrainer amüsierte sich sehr über den Scherz, dass die Mutter seines Nachhilfeschüler „legales LSD“ erwerben wollte.

Bis zu einem Punkt glaubte er an den Scherz!

Bis …

Bis die Mutter meinte, es wäre einfacher, wenn ihr Sohn das Thema „Alkohol“ oder „Zigaretten“ behandeln müsste.
Sie hätte ihrem Sohn dann „als Material“ eine Schachtel Zigaretten oder eine Flasche Schnaps mitgegeben. Das hätte er dann allen zeigen können.

Der Nachhilfetrainer war noch einige Zeit nachdenklich, auch als er schon längst wieder zu Hause war.

In seinem Kopf kreiste zu dem Erlebten immer und immer wieder das Wort „Dummheit“.

Roll over Beethoven

 

„Schade, dass es gegen Dummheit noch nichts Homöopathisches gibt.
Gerade Homöopathie- könnten es gut gebrauchen.“

Ein Apotheker

 

Roll over Beethoven

 

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“

Albert Einstein

 

Kupferspulen – Strahlen – some rights: http://www.pixelio.de

Vor einiger Zeit hatte ich bereits über Kupfermatten, die gegen Erdstrahlen helfen sollen, berichtet.
Gestern habe ich wieder die Kupfermatten-Anzeige, die sich in Revolverblättern über zwei Seiten erstreckt, gesehen.
Auf der zweiten Seite sind im Gegensatz zum vorigen Mal noch mehr Dankesschreiben abgedruckt.
Wahrhaft erstaunlich, was die Kupfermatte doch alles vermögen zu lindern. Das hatte ich vergessen.
Ich bin jedenfalls nun besser informiert, was genau Erdstrahlen sind und wie Störungszonen entstehen. Und was man dagegen machen kann.

Weiterlesen

Kalender
Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Aktuelle Kommentare
  • Martin: "Ich wurde für einen Monat einmal für einen neutralen Beitrag (keine Aggression oder beängstigende Bilder) über unsere Stadt blockiert. "
       vom
    10. August 2018
  • Sabine Schneidewind: "Dank die m Herzbeben <3 "
       vom
    3. Juli 2018
  • Sabine Schneidewind: "In unseren Herzen wirst du immer weiterleben, auch wenn du über den Regenbogen gegangen bist. "
       vom
    11. April 2018
  • Syntronica: "Danke mein Glühwürmchen1 "
       vom
    24. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Herzlichen Glückwunsch zu eurem 2. Hochzeizszag. Weiterhin viel Liebe , Glück und in den Sozalnetzen kluge und aufklärende Kommentare. Besonders beglückwünschen möchte ich auch CORA,... "
       vom
    8. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Im Normalfall stimmt das, dass jeder das erntet was er sät. Leider gibt es Fälle in denen ungesät aber geerntet wird. Hoffentlich kommt die Rechnung... "
       vom
    31. Juli 2017
  • Sabine Schneidewind: "Dank Dir m Herzbeben <3 hab dich unendlich lieb m Schatz <3 "
       vom
    1. Juli 2017
  • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
       vom
    10. Juni 2017
  • Älter »    
Kategorien
Editorial

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Copyright des explizit gezeichneten Autoren.

Beiträge und Materialien Dritter sind als solche gekennzeichnet.

Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen der expliziten, schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Urhebers bzw. Erstellers und des Herausgebers.

Downloads und Kopien dieser Seite sowie Konvertieren in andere Darstellungen bzw. Darstellungsformen sind nicht gestattet.

Haftung und Recht